Willkommen in unserem kleinen Kreiterweible Wald!

Maske der Fnz Kreiterweible

Seit Uhrzeiten schon vertrauen die Menschen den geheimnisvollen Kräften der Pflanzenwelt zum guten und bösen, zum heilen und auch um schaden zu verursachen. Meistens waren es Frauen die Kräuter, Pilze, Pflanzen und Früchte sammelten um daraus Binden, Tränke und Säfte zu machen. 

Sie zogen durch die Lande, auch auf der schwäbischen Alb, da es entlang der Eyach das Pflanzenwunder Aronstab gab. Das lockte die Frauen um ihn zu sammeln, dabei liefen sie von Ort zu Ort um ihr unschätzbares Wissen zu teilen und Mensch und Tier zu heilen. 

Die meisten Kräuter Frauen lebten zurück gezogen in den Wäldern oder am Rande der Ortschaften. Stetig waren sie auf Reisen und ohne lange Rast, da sie immer damit rechnen mussten der Hexerei angezeigt und einem Gericht vorgeführt zu werden. 

Das Wissen über die Heilkunde wurden von Generation zu Generation weiter gegeben. 

Beeindruckt von der Geschichte der Kräuter Frauen, die bis ins Mittelalter zurück geht, wurde nun am 24.03.2018 die freie Narrenzunft  „Kreiterweible“ ins Leben gerufen! 

Hauptziele der Fnz Kreiterweible

Das Hauptziel ist es eine freie und familienfreundliche Narrenzunft mit historischem Hintergrund zu haben.

Das Häs orientiert sich an den Farben der Wiesen und Wälder der schönen Natur.